Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Aktuelle Forschungsprojekte

Anerkennung und Partizipation von MigrantInnen. Ein Beitrag zur Verflüssigung von stereotypen Ausgrenzungsmustern

Leitung: Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Regina Mikula

KooperationspartnerInnen:
Dr.in Anna Riegler (August Aichhorn Institut für Soziale Arbeit, FH JOANNEUM Graz)
Dr.in Karina Fernandez (Institut für Wirtschaftspädagogik, Karl-Franzens-Universität Graz)
Mag.a Alexandra Köck (Verein Zebra Graz)

 

Themen der Migration, Inklusion bzw. Exklusion und Integration stellen einen vielschichtigen und konfliktträchtigen Forschungsgegenstand dar, der immer wieder von stereotypen Argumentationsmustern und Fremdenfeindlichkeit begleitet ist. Demgemäß fokussiert der gegenwärtige Integrationsdiskurs oft mehr auf Assimilation und Unterwerfung von Minderheiten, als er auf Anerkennung und Partizipation setzt. Dabei gilt es vielmehr, Menschen mit Migrationshintergrund nicht länger mit einem defizitorientierten Blick zu begegnen, sondern die gesellschaftliche Diversität als mögliches Potenzial migrationsbezogener Ressourcen zu erkennen. Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, aus der Innenperspektive von MigrantInnen und der Außenperspektive von Nicht-MigrantInnen – als AkteurInnen im gesellschaftlichen Raum (am Beispiel des Zusammenlebens – Wohnen, Arbeiten, Bildung in der Stadt und in ländlichen Gemeinden) – die dahinterliegenden Stereotypisierungen und Ausgrenzungen aufzudecken, um bestehende Exklusionsstrukturen sichtbar zu machen und längerfristig damit an einer Veränderung im Sinne der Akzeptanz, Anerkennung und Partizipation von MigrantInnen zu arbeiten.

Auftraggeber:
Land Steiermark – Abteilung Wissenschaft und Forschung im Rahmen der Ausschreibung „Das Beharrungsvermögen stereotyper Argumentationsmuster
http://www.gesundheit.steiermark.at/cms/ziel/121257582/DE/#tb2

Laufzeit: Oktober 2015 – September 2017.
_______________________________________________________________________

Kontakt

Institutsmanagement
Merangasse 70/II, 8010 Graz
AR Sabine Habersack MSc Telefon:+43 (0)316 380 - 2535
Fax:+43 (0)316 380 - 9710

Dienstag, Donnerstag von 10.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr
Beratungen nach Vereinbarung
Mittwoch während der vorlesungsfreien Zeit: 13.00 - 15.00 Uhr

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.