Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Arbeitsbereich Allgemeine Pädagogik

Gastprofessur aus Jena

Im Rahmen des Bachelor Studiums Erziehungs- und Bildungswissenschaft konnte für die Vorlesung "Geschichte der Pädagogik" PD Dr. phil. habil. Ulf Sauerbrey als Gastprofessor gewonnen werden. PD Dr. phil. habil. Ulf Sauerbrey ist im Fach Erziehungswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, sowie im Arbeitsbereich Qualitative Sozialforschung am Universitätsklinikum Jena tätig.

Er wird mit den Studierenden am Schwerpunkt „Das Jahrhundert der Aufklärung“ arbeiten und hier exemplarisch die Pädagogik Friedrich Fröbels ins Zentrum stellen.

Die Lehrveranstaltung findet in zwei Blöcken, im Dezember und Januar statt.

Publikations- und Vortragsverzeichnis sowie weitere Informationen zum beruflichen Werdegang von PD Dr. phil. habil. Ulf Sauerbrey erhalten Sie hier!

   

Zukunftsfähige Bildungswege - Forschungen der Allgemeinen Pädagogik

Hinweis

Univ.-Prof.in Dr.in Johanna Hopfner betreut Masterarbeiten und prüft (Erst- und Zweit-prüfung) in folgenden Fächern:

  • Allgemeine Pädagogik
  • Sozialpädagogik
  • Weiterbildung

Weitere Informationen finden Sie im Schaukasten des Eingangsbereiches der Allgemeinen Pädagogik sowie hier auf der Homepage unter Studienmaterialien.

 

Neuerscheinung

Johanna Hopfner

"... sich den ganzen alten Dreck vom Halse schaffen und zu einer neuen Begründung der Gesellschaft befähigt zu werden." (Marx) Fragmente einer marxistischen Erziehungstheorie.

Erschienen in: Simone Kunert / Armin Bernhard / Lukas Eble (Hrsg.)

 

Unser Marx - Potenziale und Perspektiven seiner Theorie für die Pädagogik

Weinheim: Beltz Juventa, 2018, S. 136-150.


Buch

Claudia Stöckl (Hg.)

Ältere Menschen in der Wissensgesellschaft

Die Bedeutung von Nicht-Wissen

Graz: Universitätsverlag 2017

Artikel

Johanna Hopfner

"Gedankenloses Sprechen, sprachloses Denken" Fragmente einer Kultivierung

Erschienen in: Jan Christoph Heiser / Tanja Prieler (Hrsg.)

Die erweiterte Denkungsart

Pädagogische, gesellschaftspolitische und interkulturelle Konsequenzen der Gemeinsinnsmaxime

Würzburg: Königshausen & Neumann, 2017, S. 189-206.

 

Claudia Stöckl

Erweiterte Denkungsart und das Alter

Erschienen in: Jan Christoph Heiser / Tanja Prieler (Hrsg.)

Die erweiterte Denkungsart

Pädagogische, gesellschaftspolitische und interkulturelle Konsequenzen der Gemeinsinnsmaxime

Würzburg: Königshausen & Neumann, 2017, S. 129-142.

 

Johanna Hopfner

"Geschlechterforschung - Fallen und Fälle antikritischer Kritik"

 Erschienen in: Kira Nierobisch / Manuel Rühle / Helga Luckas

Widerstände und Perspektiven. Kritische Zugänge zur Theorie der Bildung.

 Schneider Verlag Hohengehren GmbH, 2016, S. 217-230.

 

 

Neuerscheinungen

András Németh / Claudia Stöckl / Beatrix Vincze

Survival of Utopias - Weiterlebende Utopien

Life Reform and Progressive Education in Austria and Hungary 

Lebensreform und Reformpädagogik in Österreich und Ungarn

Reihe: Erziehung in Wissenschaft und Praxis, herausgegeben von Johanna Hopfner, Band 11 (2017)

ISBN: 9783631700679

www.peterlang.com

 

Claudia Stöckl / Karin Kicker-Frisinghelli / Susanna Finker (Hg.)

Die Gesellschaft des langen Lebens.

Soziale und individuelle Herausforderungen

11/2016, 284 Seiten, kart., Abb.


ISBN 978-3-8376-3426-6

http://www.transcript-verlag.de

 

Artikel

Trattner, Agnes (2016): Ultra "cool", ultra hart und ultra männlich. Zur stilistischen Selbstinszenierung der Ultras am Beispiel von Todessymbolen. In: Duttler, Gabriel/Haigis, Boris (Hrsg.): Ultras. Eine Fankultur im Spannungsfeld unterschiedlicher Subkulturen. Bielefeld: transcript, S. 229-246.

 

 

 Berufswünsche!

 

Kontakt

Leitung
Merangasse 70/II A-8010 Graz
Univ.-Prof. Dr. phil. Johanna Hopfner Telefon:+43 (0)316 380 - 2555

Sprechstunde: im Wintersemester 2018/19 nur nach Voranmeldung.
Bitte vorab Anmeldung unter: petra.welles@uni-graz.at


Kontakt

Office
Merangasse 70/II A-8010 Graz
Petra Welles Telefon:+43 (0)316 380 - 8029

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 8:00h - 11:00h sowie Montag und Mittwoch von 13:30h - 15:00h.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.