Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Abschlussarbeiten

Die abgeschlossenen Arbeiten finden Sie links in Master- und Diplomarbeiten und Dissertationen geordnet.

Folgende Themen (Auswahl) sind derzeit in Arbeit:

Familienbild(er) - von Elternberater*innen. Über den Beitrag der Elternberatung zur Emanzipation.

Sachlichkeit und Gefühl - Eine pädagogische Gratwanderung. Professionelles Selbstverständnis im Lichte von Emotionen und (selbst-)reflexivem Handeln.

Die Vielfalt der Lebensformen zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Eine Studie zu den strukturellen Konstanten im Alltagsleben von Kleinkindern.

Geschlechterrollenbild der Frau und wie dadurch unsere Sicht auf Gewaltsituationen beeinflusst wird.

Identitätsentwicklung bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

Das Spiel in pädagogischen Praxisfeldern.

Veränderung und Beständigkeit im Geschlechterverhältnis. Am Beispiel von Diskursen über Arbeit, Mutterschaft und Ehe.

Paradoxien pädagogischer Einwirkungen in der stationären Kinder- und Jugendhilfe.

Elemente von Erziehung im Jugendstrafvollzug

Bildungsferne. Die Karriere eines Begriffs

 

Förderpreis

Dr.in Mag.a Verena Gangl erhielt für ihre Dissertation "Vergessen, verdrängt oder vereinnahmt - Grenzgänge zwischen den Disziplinen. Eine historisch-systematische Untersuchung zu den Metamorphosen der Diätetik und Psychohygiene zur Gesundheitserziehung", betreut von Frau Univ.-Prof.in Dr.in Johanna Hopfner, den Förderpreis der Dr. Maria Schaumayer Stiftung zur Unterstützung von Frauenkarrieren. Wir gratulieren ganz herzlich!

Ausgezeichnete Abschlussarbeiten

Dr.in Agnes Trattner hat für ihre Dissertation zum Thema „Symbolik zwischen Leben und Tod – Jugendkultur als Ausdruck oder Korrektiv sozio-kultureller Strömungen", betreut von Frau Univ.-Prof.in Dr.in Johanna Hopfner, den Förderpreis der AK Steiermark erhalten.
Dr.in Verena Gangl erhielt für ihre Masterarbeit "Über den Zusammenhang von Erziehung und Psychohygiene - Grenzüberschreitende Einsichten aus dem Herbartianismus, der Reformpädagogik und der psychoanalytischen Pädagogik", betreut von Univ.-Prof.in Dr.in Johanna Hopfner, den Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung.
Mag.a Agnes Trattner erhielt für ihre Diplomarbeit "Der Körper als Medium der Selbstinszenierung. Pädagogisch relevante Einflüsse auf das Erleben von Körperlichkeit in der Adoleszenz", betreut von Univ.-Prof.in Dr.in Johanna Hopfner, den Franz-Voves-Innovationspreis vom BSA.
Dr.in Claudia Gerdenitsch erhielt für ihre Diplomarbeit "Erziehung zur Moralität als Herausforderung ästhetischer Urteilskraft. Herbart und Kant - ein Vergleich", betreut von Univ.-Prof.in Dr.in Johanna Hopfner, den Förderpreis der Dr. Maria Schaumayer-Stiftung.

Kontakt

Leitung
Merangasse 70/II A-8010 Graz
Univ.-Prof. Dr. phil. Johanna Hopfner Telefon:+43 (0)316 380 - 2555

Sprechstunde während der lehrveranstaltungsfreien Sommerzeit:
Ohne Voranmeldung!
Donnerstag, 16.7.2020
Dienstag, 11.8.2020
Dienstag, 8.9.2020
jeweils um 10:00h







Kontakt

Office
Merangasse 70/II A-8010 Graz
Petra Welles Telefon:+43 (0)316 380 - 8029

Öffnungszeiten:
Im Sommersemester 2020 nur Anfragen per E-Mail oder per Telefon möglich!
Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 8:00h - 11:00h sowie Montag und Mittwoch von 13:30h - 15:00h.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.