Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Forschen

    

Wir verstehen Weiterbildungsforschung als

  • Suche nach neuen Fragen und Antworten
  • Kritische Beurteilung aktueller gesellschaftlicher und weiterbildungsrelevanter Trends
  • Systematische Analyse und Weiterentwicklung der Weiterbildung
  • Wesentlichen Beitrag zu gesellschaftlicher Entwicklung

Unsere inhaltlichen Forschungsschwerpunkte und methodischen Orientierungen sind in hohem Ausmaß von den Spezialisierungen der einzelnen MitarbeiterInnen geprägt. Dies ermöglicht uns, ein breites Feld der Weiterbildungsforschung abzudecken.

 

Aktuelle Forschungsprojekte

ViRAL Skills

Fostering Virtual Reality applications within Adult Learning to improve low skills and qualifications

Seit Oktober 2018 ist die Uni Graz Teil der Strategischen Partnerschaft „ViRAL Skills“ gemeinsam mit sechs anderen Partnern aus Österreich, Italien, Spanien, Zypern, Deutschland und Irland.

Interne Projektleitung: Univ.-Prof.in Dr.in Elke Gruber

Projektmitarbeiterin: Nadine Zernig, BA

Der Trend der Digitalisierung hat bereits alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens durchdrungen und macht auch nicht vor der Erwachsenen- und Weiterbildung halt. Trotz allem scheint die Erwachsenenbildung hinten nach zu sein, wenn es darum geht, die Digitalisierung für ihre eigenen Zwecke zu nutzen. Das Erasmus+ Projekt ViRAL Skills versucht dies zu ändern. Es verbindet Virtual Reality (VR) Features mit der Bildung Erwachsener und legt dabei einen besonderen Fokus auf Lernende mit Geringqualifizierung und Basisbildungsbedarf.

Mithilfe dreier Hauptergebnisse, die sich das Projekt zum Ziel gesetzt hat, sollen Erwachsenenbildner und -bildnerinnen für den Umgang mit VR im Arbeitsalltag vorbereitet werden. Die drei Hauptergebnisse/-ziele bestehen aus

  1. einer Studie über verfügbare VR Technologien und deren Potenzial für die Erwachsenenbildung,
  2. einem webbasiertem Handbuch über geeignete VR Hard- und Software inklusive einer Stärken-Schwächen-Analyse für die Anwendung dieser im Bereich der Erwachsenenbildung, insbesondere für Erwachsene mit Basisbildungsbedarf sowie
  3. einem VR-Trainingsprogramm für ErwachsenenbildnerInnen, abgestimmt insbesondere für TrainerInnen aus dem Bereich der Basisbildung, mit dem Zertifikat „EU ViRAL Skills Educator“ (Anrechnung: 3 ECVET-Punkte).

Laufzeit: 01.10.2018–30.09.2020

Weitere Infos zum Projekt unter www.viralskills.eu

Artikel über das Projekt in erwachsenenbildung.at: https://erwachsenenbildung.at/aktuell/nachrichten_details.php?nid=12977

 

Valid Holz

Kompetenzvalidierung als Instrument zur Kompetenzentwicklung in Betrieben der Forst- und Holzwirtschaft Steiermark vor dem Hintergrund fortschreitender Digitalisierung

Die fortschreitende Digitalisierung verändert die Organisation von Arbeit und damit die Anforderungen an die Kompetenzen von ArbeitnehmerInnen. Im Zentrum des Projekts Valid Holz steht die Frage, welche Kompetenzen ArbeitnehmerInnen der steirischen Forst- und Holzwirtschaft mitbringen – unabhängig davon, auf welchem Weg sie diese Kompetenzen erworben haben und welche Kompetenzen sie noch benötigen, um die Anforderungen ihres Arbeitsplatzes zu erfüllen.

Mit der Entwicklung von Kompetenzprofilen sowie eines praxistauglichen Kompetenzvalidierungsverfahrens sollen Betriebe der steirischen Forst- und Holzwirtschaft dabei unterstützt werden, ArbeitnehmerInnen entsprechend ihrer Kompetenzpotenziale einzusetzen und die Kompetenzentwicklung bedarfsgerecht anhand eines wissenschaftlich gesicherten Verfahrens begründen und planen zu können. Um den Wissenstransfer zu sichern, werden Micro-Learning-Videos erstellt, die bei der Implementierung des Validierungsverfahrens helfen sollen.

Das Forschungsprojekt ist als nutzeninspirierte Grundlagenforschung konzipiert, bei der das Projektteam eng mit den regionalen Partnern des Holzclusters Steiermark und der Uni for Life Weiterbildungs GmbH zusammenarbeitet. Das Projekt wird gefördert vom Zukunftsfonds Steiermark und hat eine Laufzeit von 24 Monaten (01.12.2019-30.11.2021).

Projektleitung: Mag. Dr. Philipp Assinger

Wissenschaftlicher Beirat: Univ.-Prof. Dr. Elke Gruber

Projektmitarbeiter: Una Ponsold, MA und Mag. Philip Webersink

 

 

Projekt: "Die Mutmacher"

Aktuelles Forschungsprojekt im Arbeitsbereich Erwachsenen- und Weiterbildung

Das Amt für Jugend und Familie und die Abteilung für Bildung und Integration der Stadt Graz haben im letzten Jahr die Kampagne „Ich hab‘ Mut“ gestartet, dessen Hauptzielsetzung darin bestand, Kinder zu ermutigen, familiäre Gewalterfahrungen zu thematisieren und GrazerInnen für den Kinderschutz zu sensibilisieren. Evaluiert wird diese Kampagne nun im Rahmen eines Forschungsprojektes, welches unter der internen Projektleitung von Univ.-Prof.in Dr.in Elke Gruber und der Projektmitarbeiterin Irem Zararsiz, BA durchgeführt wird.

Nähere Informationen zur Kampagne: https://www.graz.at/cms/beitrag/10341699/7752042/Mutmacher_Initiative_gegen_Gewalt_an_Kindern.html

 

Erasmus+ Projekt

„Bildner*innen der Zukunft - Beziehungsarbeit als alltägliche Bildungsaufgabe“

eine strategische Partnerschaft in der Berufs- und Erwachsenenbildung

Laufzeit: 01.12.2019-31.05.2022

Projektleitung: Univ.-Prof.in Dr.in Elke Gruber

Projektmitarbeiterinnen: Mag.a phil. MA MSc PhD Petra Wlasak & Mag.a rer. nat. Julia Wlasak

Konsortium: 

· HochVier - Gesellschaft für politische interkulturelle Bildung e.V., Potsdam (D) (lead)

·  Here & Now e.V., Berlin (D)

·  Karl-Franzens-Universität Graz (Ö)

·  Teach the Future, Ulvenhout (NL)

 

"Solidarität lernen?" Informelle (und politische) Bildungsprozesse im Kontext der aktuellen Fluchtbewegungen

Annette Sprung, Brigitte Kukovetz, Rüdiger Tinauer

Im Sommer 2015 stieg die Zahl der nach Österreich geflüchteten Menschen stark an. Die Zivilgesellschaft reagierte darauf, auch auf Grund der lange Zeit fehlenden oder mangelhaften staatlich organisierten Unterstützung, mit großer Hilfsbereitschaft. Diese reichte etwa von einer Notversorgung an Grenzen u. Bahnhöfen, über ersten Deutschunterricht und Bereitstellung von privatem Wohnraum bis hin zu politischen und kulturellen Aktivitäten mit dem Ziel, die Versorgung zu verbessern und die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Zugleich haben sich die politischen Rahmenbedingungen sowie der öffentliche Diskurs verändert und sind geprägt von gesetzlichen Verschärfungen, negativen Medienberichten sowie Protesten, etwa gegen die Eröffnung von Unterkünften für Asylwerbende. Solidarisches Handeln mit geflüchteten Menschen scheint auf dem Prüfstand zu stehen.

In einer explorativ angelegten Studie wird mittels qualitativer Interviews analysiert, wodurch solidarisches Handeln gegenüber geflüchteten Menschen angestoßen wird, welche biografischen Einflüsse die Akteur*innen prägen, aber insbesondere auch, welche strukturellen und politischen Bedingungen auf die Gestaltung von Solidarität in der aufnehmenden Gesellschaft wirken. Im Zentrum stehen Fragen nach den Lern- und Bildungsprozessen, die in diesem Kontext stattfinden. ​

 

„wba innovativ“ des BMBF

Im Rahmen des Projektes „wba innovativ“ arbeitet das Projektteam der Universität Graz unter der Leitung von Univ.-Prof.in Dr.in Elke Gruber und der Mitarbeit von Mag. Philipp Assinger sowie Mag.a Karin Gugitscher MAS gemeinsam mit dem Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung (öibf) an der theoretischen Fassung und empirischen Basis von Verfahren und Methoden, die der Feststellung, Anerkennung und Zertifizierung von Kompetenzen dienen, unabhängig davon, ob diese Kompetenzen im formalen Bildungssystem oder außerhalb erworben wurden. Dazu werden in dem bis zum Jahr 2018 laufenden Projekt die Praktiken und Methoden der Österreichischen Weiterbildungsakademie (wba) hinsichtlich ihrer Güte (Objektivität, Validität, Reliabilität und Praktikabilität) untersucht und Empfehlungen zu deren Weiterentwicklung erarbeitet.

 

Forschendes Lernen

Ass.-Prof.in Dr.in Gerhild Bachmann war Kooperationspartnerin in einem Projekt zum Forschenden Lernen mit der Pädagogischen Hochschule Steiermark, welches bis zum Jahr 2020 laufen wird.

"Albert und der Stein - eine Studie zum forschenden Lernen"

Kontakt

Adresse
Merangasse 70/II A-8010 Graz
Univ.-Prof.in Dr.in Elke Gruber Arbeitsbereichsleiterin Telefon:+43 (0)316 380 - 2601

Sprechstunden Termine (per Telefon):

Mittwoch 8.7.2020 von 14:00h-15:00h
Mittwoch, 15.7.2020 von 16:00h-17:00h
Bitte vorab anmelden: petra.welles@uni-graz.at

Kontakt

Office Petra Welles Telefon:+43 (0)316 380 - 8029

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 8:00h-11:00h sowie Montag und Mittwoch von 13:30h-15:00h.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.