Institut

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

 

Das Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft gliedert sich in die sechs Arbeitsbereiche „Allgemeine Pädagogik“, „Elementarpädagogik“, „Empirische Lernweltforschung und Hochschuldidaktik“, „Erwachsenen- und Weiterbildung“, „Integrationspädagogik und Heilpädagogische Psychologie“ sowie „Sozialpädagogik“ und befasst sich in Forschung und Lehre mit Erziehungs- und Bildungsprozessen über die gesamte Lebensspanne vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Wandlungsprozesse.
Die Lebens- und Lernwelten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in verschiedenen Lebensaltern werden analysiert und deren interagierende Generationenverhältnisse bearbeitet. Der Fokus liegt dabei auch auf Instanzen und Institutionen der Erziehung und Bildung in unterschiedlichen Trägerkonstellationen, die eine Vielfalt von pädagogischen Leistungen in unterschiedlichen Formaten in einem breiten Handlungsfeld erbringen.

Ziel des Instituts ist es die Disziplin der Erziehungs- und Bildungswissenschaft voranzutreiben und im Dienste der Professionsentwicklung zu wirken. Dabei verwendet es selbstreflexive Instrumentarien und Methoden, um die eigene Forschung im Sinne der Selbststeuerung und des Forschungsmanagements im Einklang mit den universitären Strukturen an internationale Standards und Innovationen anzupassen bzw. diese mitzugestalten. Grundlagenforschung und angewandte Forschung sind dabei eng verzahnt. Abhängig von der Themenstellung werden unterschiedlichste geistes- und sozialwissenschaftliche Methoden in Eigen- und Drittmittelforschungen eingesetzt. Im Sinne einer multiplen Dissemination wird in unterschiedlichen Publikations- und Vortragsformaten eine aktive Rolle in der Scientific Community wahrgenommen und es werden zudem Science-to-Public-Strategien konsequent verfolgt.
Die Forschung des Institutes versteht sich als wichtiger Teil der universitären Forschungsnetzwerke „Heterogenität und Kohäsion“, „Lernen – Bildung – Wissen“ sowie „Kultur und Deutungsgeschichte Europas“.

In der forschungsgeleiteten Lehre wird mehr als 2800 Studierenden auf verschiedenen Ausbildungsebenen eine theoriegeleitete, kompetenz- und wissenschaftsorientierte Ausbildung ermöglicht. Vom Institut wird neben dem modularisierten Bachelorstudium Pädagogik das Masterstudium Sozialpädagogik mit einem Spezialisierungsmodul in Sozialpädagogik oder Elementarpädagogik, das Masterstudium Erwachsenen- und Weiterbildung und das Masterstudium Inclusive Education angeboten. Die Doktoratsstudien werden nach den organisatorischen Rahmenbedingungen der Doktoratsschule „Erziehungswissenschaft“ abgewickelt. Das Doktoratsstudium selbst erfolgt nach dem Curriculum für das interdisziplinäre Doktoratsstudium und nach dem Curriculum für das geisteswissenschaftliche Doktoratsstudium an der URBI-Fakultät.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Kontakt

Institutsmanagement
Merangasse 70/II, 8010 Graz

AR Sabine Habersack MSc
+43 (0)316 380 - 2535
+43 (0)316 380 - 9710

Dienstag, Donnerstag von 10.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr
Beratungen nach Vereinbarung
Mittwoch während der vorlesungsfreien Zeit: 13.00 - 15.00 Uhr

Weiterführende Informationen

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.